Sonntag, 17. September 2017

herbst2


Mit dieser Idee für eine Herbstdekoration melde ich mich für die nächsten zwei Wochen ab.

Mein SpätsommerHerbsturlaub hält eine lange To-Do-Liste bereit...


Diesen Herbsttopf könnt ihr ganz leicht nachmachen, man braucht wirklich nicht viel dafür und er läßt sich ganz nach Jahreszeit und vorhandenen Dingen neu dekorieren.


Habt ein wundervolles Wochenende und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Sonntag, 10. September 2017

herbst


Gestern hatte ich ein paar Stunden im Garten.

Das war herrlich. Nicht zu warm, nicht zu kalt, der Boden durch den Regen weich genug, aber nicht zu matschig.

Körbe und Töpfe warten auf die Herbstbepflanzung, für die ich noch keine richtige Idee habe...


Noch sind die Sommerblumen ja ganz blühfreudig...


Aber der wilde Wein sagt deutlich: es ist Herbst.


Die Rosen müssen dringend geschnitten werden und es wartet jede Menge Unkraut in den Beeten.


Ein paar (übrig gelassene) Trauben gibt es auch noch, sie waren in diesem Jahr reichlich und sehr lecker!


Im Herbst, wenn Blätter fallen und Sommerblumen sich zurückziehen, kommen manche Dinge wieder zum Vorschein.


Ich mag die Herbstblüte der Rosen sehr. Sie ist nicht mehr so üppig wie im Frühjahr, dafür sanfter und mit anderen Farbtönen.


Casiopaja bereitet sich auch schon langsam auf ihr Schläfchen vor.

Sie versteckt sich oft und bei ihren Ausflügen im Garten wird sie wählerischer. Im Moment sind Gänseblümchen ihre Lieblingsspeise.


Ganz anders der Zwerg. Weder Schläfchen, noch Gänseblümchen, dafür immer voller Energie genießt er jeden Spaziergang.


Sam auch, aber er hat ein wenig mehr Ruhe und Gelassenheit.


Ich weiß nicht mehr was an dieser Leiter wachsen sollte. Eine Klematis vielleicht. Hat aber nicht geklappt...


In diesem Buch stöbere ich gerade. Buddha Bowls, im Callwey Verlag erschienen und voll mit herrlichen und leckeren Rezepten, die alle in einer Schüssel auf den Tisch kommen.

Wie immer gibt es neben den gut aufgeteilten Rezepten und wunderschönen Bildern auch viele Tricks und Tipps.

Mir gefällt die Idee, alles in einer Bowl zu servieren! Ein tolles Buch voll mit Gute-Laune-Rezepten!



Auch wiedergefunden. Die antike Vogeltränke, die so versteckt steht, dass der Rasenmäher nicht hinkommt. Deshalb wächst sie in jedem Jahr zu und ich vergesse sie komplett.

Ich brauche einfach einen anderen Platz für sie...


Das war ein langer Post und nach meinem Morgenspaziergang mit den Jungs begebe ich mich auf Ideen-Suche für die Herbstbepflanzung.

Wie ist Eure in diesem Jahr?

Habt einen wundervollen Sonntag und kommt gut in die neue Woche. Genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Sonntag, 3. September 2017

hurra, september!


Hurra, September!

Dann ist der Oktober nicht mehr weit, mein Lieblingsmonat. Ich fürchte nur, in diesem Jahr wird sich das herbstliche Farbenmeer schon im September zeigen. (Der wilde Wein färbt sich jedenfalls schon, obwohl die Beeren noch klein und grün sind...)

Also küre ich diesen Monat hiermit zum Septober.


Der Salbei steht in seiner zweiten Blüte, mir gefällt das sehr, mit dem Gelb im Hintergrund.

Manchmal braucht es diese Wetterkapriolen, um solche Kombinationen zu schaffen.


Unermüdlich blühen die Rosen in diesem Jahr.

Ich komme mit dem Schneiden gar nicht mehr hinterher und habe es deshalb aufgegeben...


Der Wein ist auch schon (fast) abgeerntet. Sehr süß und saftig waren die Beeren in diesem Jahr.

Kaum Verluste durch Vögel und Wespen. (Nur durch Nachbarskinder...)


Im nächsten Frühjahr werde ich die Rosen alle stark zurück schneiden.

Auch die Herkules.


Ein neuer Mitbewohner auf dem Balkon.

Ich wollte schon lange einen Gartenzwerg haben und diesen hier fand ich einfach zu entzückend...


Noch ein Neuzugang. Diese Dahlie habe ich gestern auf einem Gartenfest gekauft.

Es war das erste Fest seit langem, irgendwie reizen mich Besuche dort nicht mehr so sehr. Aber der Nachmittag gestern war sehr schön und mir gefiel diese Blüte.

Ich bin gespannt, ob ich die Knolle durch den Winter bekomme. Das ist mir noch nie gelungen...


Heute ist ein Tag um Sonnenstrahlen zu genießen!

Also tun wir das am besten!

Habt einen wundervollen Sonntag und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Sonntag, 27. August 2017

spätsommerblüten


Der Garten schenkt spätsommerliche Höhepunkte in gemäßigterer Wucht und Farben.

Zu tun gäbe es trotzdem genug, aber ich beschränke mich auf das Inspizieren der neuen Blüten und das Bestaunen der leichten Verwilderung, die ein Garten bekommt, wenn er nicht mehr jeden Tag in Grenzen gehalten wird.

Plötzlich bekommen die Rosen Hagebutten, was auch ganz schön ist. Und das Gras wächst ja bekanntlich von alleine...


Ich nasche an den Weintrauben, die schon reif und herrlich süß sind, (ganz ungestört von Wespen in diesem Jahr übrigens, nur die Nachbarskinder sind manchmal schneller, aber die süßesten Früchte sind ganz oben, da kommen sie nicht dran...) bringe ein paar Rosenzweige ins Haus und freue mich über die 2. Lavendelblüte.


In ein paar Wochen wird es hier viel zu tun geben, alles muß dringend geschnitten werden.

Aber bis dahin beschränke ich mich auf das Nötigste.

Dem Anschauen zum Beispiel...


Und damit kann man schon seine Tage verbringen.

So sitze ich oft mit meinem Kaffeebecher im Garten und tue einfach (was gar nicht so einfach ist) gar nichts.


Der wilde Wein wird schon langsam rot, er hat mittlerweile einen guten Teil der Gartenmauer eingenommen und belohnt mich mit dunklen Beeren.

Einige Vogelnester sind in ihm versteckt.


Ich habe einige neue Tulpenzwiebeln für das nächste Frühjahr bestellt.

Wildtulpen hauptsächlich und ein paar Papageientulpen.


Und während Socke die Morgensonne genießt und nachschaut, ob im Hofgut alles seine Ordnung hat,  mache ich mir noch einen Kaffee und wünsche Euch einen wundervollen Sonntag!

Genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

P.S. Vielen Dank für Eure Grüße!

Samstag, 19. August 2017

schachmatt


Es kommt manchmal der Augenblick, in dem uns das Leben Schach-matt setzt.

Dann verlieren die sonst so wichtigen Kleinigkeiten an Bedeutung und wir werden auf das Ursprüngliche zurückgeworfen.

Wenn wir Glück haben dürfen wir das Spiel neu beginnen und unsere Steine mit mehr Bedacht setzen.


Was auf den ersten Blick oft erschreckend aussieht kann auch die Chance sein, die Dinge im Leben neu zu betrachten und sie (vielleicht) neu zu bewerten.

Wie oft vergeuden wir unsere Zeit, in dem wir Belanglosem hinterherrennen und unsere Energie für Nebensächliches verschwenden.

Wie oft wollen unser Herz und unser Kopf unterschiedliche Dinge, und wie oft entscheiden wir uns gegen unser Herz?


Wie oft beklagen wir das Gestern und machen Pläne für das Morgen und vergessen dabei, dass der einzige Augenblick, den wir wirklich besitzen, der jetzige ist.

Wie oft regen wir uns über Dinge auf, mit aller Leidenschaft, die morgen nur noch zum Einwickeln von Fisch taugen?

Wie oft beschäftigen wir uns mit den Dingen des Lebens und vergessen dabei das Wichtigste: zu leben und zu lieben.


Vielleicht ist dies ein sentimentaler Post.

Ein Post, der trotz Bildern schöner Blüten (die übrigens von einem Gastmitbringsel für eine White-Summer-Party stammen) traurig wirkt.

Das soll aber nur auf den ersten Blick so sein.

Nutzt diesen Augenblick um zu erkennen, ob ihr im Hier und Jetzt lebt oder was Euch daran hindert. Das Leben ist einfach nur das, was es schon immer war: das Leben.


Ich versuche von dem Zwerg zu lernen, der sich immer mehr als mein größter Lehrmeister herausstellt (habt ihr ihn auf dem Foto oben entdeckt?).

Wenn er einen Knochen hat, dann freut er sich darüber und trauert weder dem letzten nach, noch überlegt er sich, ob der nächste nicht noch leckerer schmeckt...

Habt ein wundervolles Wochenende und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus